Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Teilweise Wiedereröffnung des Konsulats und der Visastelle der Deutschen Botschaft Teheran für den Kundenverkehr

01.07.2020 - Artikel

Unter Berücksichtigung der Entwicklungen zur Ausbreitung des Corona-Virus werden Konsulat und Visastelle ab dem 05.07.2020 teilweise wieder eröffnet.

Bitte prüfen Sie regelmäßig auf unserer Homepage, ob uns unvorhersehbare Entwicklungen zu kurzfristigen Änderungen zwingen. Wir sind selbstverständlich bemüht, Ihnen einen so umfangreich wie möglichen Service anzubieten und Sie rechtzeitig über Änderungen zu informieren – leider lassen dies die Zwänge einer Pandemie nicht immer zu, was wir sehr bedauern.

Das Konsulat ist nach Terminabsprache dienstags wieder geöffnet. Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an folgende E-Mailadresse:

konsulat@tehe.diplo.de

Für die Visastelle gilt ab dem 01. Juli 2020 folgendes:

Es bestehen weiterhin Einreisebeschränkungen in die EU- und Schengenstaaten für Drittstaatsangehörige, darunter derzeit auch noch iranische Staatsangehörige. Diese Einreisebeschränkungen werden künftig auf Basis der epidemiologischen Lage und der Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung in den jeweiligen Drittstaaten gelockert. Eine Neubewertung  und Überprüfung der sog. Positivliste (Liste der Staaten, für die Einreisebeschränkungen gelockert werden können) erfolgt ca. alle zwei Wochen.   

Über alle Änderungen unterrichten wir Sie stets so schnell und umfassend wie möglich an dieser Stelle unserer Webseite.

Schengenvisa:

Das Visumvergabeverfahren für Schengenvisa ist auf Grundlage von Art. 14, 6 Schengener Grenzkodex bis auf weiteres ausgesetzt.
Der Dienstleister Visametric bleibt daher bis zum Fortbestehen des Einreisestopps für den Publikumsverkehr geschlossen. Weitere Informationen des Dienstleisters - insbesondere zu bereits gebuchten Terminen - finden Sie hier .
Sie werden mögliche Änderungen zeitnah an dieser Stelle finden. Bitte sehen Sie daher von allgemeinen Anfragen ab.

Nationale Visumanträge

Ab sofort werden donnerstags wieder nationale Visumanträge, die nicht unter die Einreisebeschränkungen fallen, in einem Sonderterminverfahren entgegengenommen.
Auf Grund der Sicherheits- und Hygienevorschriften können in der Wiedereröffnungsphase nur wenige Termine vergeben werden. Diese werden in den kommenden Tagen zunächst denjenigen Personen zugewiesen, die nicht mehr unter die Einreisebeschränkungen fallen und deren Termine wegen der beginnenden Pandemie abgesagt werden mussten.

Die Antragsannahme beginnt zunächst für folgende Fallkonstellationen:

1. Familienzusammenführung

2. Wiedereinreise, also Drittstaatsangehörige mit längerfristigem Aufenthaltsrecht, soweit sie zu dem Ort ihres gewöhnlichen Aufenthalts zurückkehren

3. Drittstaatsangehörige mit sogenannten „essential functions or needs“, darunter fallen laut Beschluss: 

  • Gesundheitspersonal und -forscher, Pflegeberufe,
  • Grenzgänger, Transportpersonal im Warenverkehr und anderen notwendigen Bereichen,
  • Diplomaten, Mitarbeiter internationaler Organisationen, militärisches Personal, humanitäre Helfer soweit in Ausübung ihrer Funktion,
  • Transitpassagiere
  • Passagiere, die aufgrund zwingender familiärer Gründe reisen,
  • Personen, die internationalen Schutz benötigen, oder aus anderen humanitären Gründen.

Falls Sie die vorgenannten Bedingungen erfüllen, kontaktieren Sie für eine Terminvereinbarung visainfo@tehe.diplo.de und fügen Sie einen Scan der Ausweisdokumente und anderer für die Prüfung relevanter Unterlagen bei.

Die Botschaft prüft nach Eingang der oben genannten Unterlagen und Informationen die Möglichkeit, einen Sondertermin zu vergeben. Sofern innerhalb von 5 Arbeitstagen keine Nachricht erfolgt, konnte leider kein Sondertermin vergeben werden, da die Voraussetzungen nicht vorlagen.

Sobald wir das Angebot erweitern können, werden wir Sie an dieser Stelle darüber unterrichten. Bitte sehen Sie daher von allgemeinen Anfragen ab.

Paßrückgabe für nationale Visumanträge.

Ab sofort erfolgt die Rückgabe der Pässe, die nicht unter die Einreisebeschränkungen fallen --- ausschließlich nach Terminvergabe --- dienstags. Auch hier wird die Zahl der Termine durch Sicherheits- und Hygienevorschriften beschränkt.
Bitte nehmen Sie den Termin daher unbedingt pünktlich wahr. Ein Einlass außerhalb des Terminfensters ist ---ausgeschlossen---.
Die Abholung kann auch durch Dritte, die den Original-Abholschein vorweisen, erfolgen.
Bitte haben Sie trotz der langen Wartezeiten Geduld und sehen Sie von Sachstandsanfragen, die den Prozess für alle unnötig verzögern, ab.

Aktuelle Informationen zu Einreisebestimmungen während der Corona-Pandemie finden Sie auf der Webseite der Bundespolizei.

Bei Anfragen zu konkreten Fallkonstellationen im Zusammenhang mit den Grenzkontrollen und der Einreise nach Deutschland wenden Sie sich bitte an die örtlichen Bundespolizeibehörden (+49 800 6 888 000). Die Rufnummer ist in Deutschland kostenfrei zu erreichen und wird automatisch zur regional zuständigen Dienststelle geleitet.

Wichtig:  Die bestehenden Einreisebeschränkungen für alle nicht unbedingt notwendigen Reisen aus Drittstaaten in die Bundesrepublik Deutschland zur weiteren Eindämmung von COVID-19 können unter Umständen dazu führen, dass eine Nutzung des von der Botschaft Teheran ausgestellten Visums im Rahmen der Gültigkeitsdauer nicht möglich ist. Sobald eine Einreise wieder möglich ist, ist beabsichtigt, für solche Fälle für alle Antragstellerinnen und Antragsteller, die dies betrifft, ein möglichst schnelles und unkompliziertes Verfahren zur Neuvisierung zu ermöglichen. Voraussetzung dafür wird sein, dass sich nur das Reisedatum, nicht aber der Reisezweck und -ort geändert haben. Über das weitere Vorgehen werden wir Sie an dieser Stelle in Kürze informieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

nach oben