Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Schengen Visum

13.08.2018 - Artikel

Für kurzfristigen Aufenthalt bis maximal 90 Tage

Ein Beamter der Bundespolizei gibt einem Passagier im Düsseldorf International-Flughafen nach einer Ausweiskontrolle den Reisepass zurück.
Passkontrolle am Düsseldorfer Flughafen © dpa

Das Schengen-Visum berechtigt zu Aufenthalten von maximal 90 Tagen je 180 Tage im Schengen-Raum.

Als deutsche Auslandsvertretung sind wir für Ihren Antrag zuständig, wenn Deutschland Ihr Hauptreiseziel ist.

Unsere Botschaft arbeitet mit dem vertraglichen Dienstleister VISAMETRIC (Rahyab Gozar Arta Co.) zusammen. VISAMETRIC unterstützt unsere Botschaft bei der Antragsannahme, leitet die vollständigen Antragsunterlagen inklusive bezahlter Visumgebühr an die Visastelle weiter und übernimmt die Rückgabe des Passes. Die Bearbeitung des Antrags erfolgt ausschließlich durch unsere Botschaft.

 

Antrag vorbereiten

Bereiten Sie Ihren Antrag in folgenden drei Schritten vor:

-Füllen Sie bitte das Visum-Antragsformular aus.

-Stellen Sie bitte die begleitenden Antragsunterlagen zusammen. Fehlende Unterlagen oder Nachweise können zur Ablehnung des Antrags führen. Zu den aktuellen Merkblättern abhängig vom jeweiligen Reisezweck gelangen Sie hier.

-Buchen Sie bitte einen Termin, um Ihren Antrag zu stellen. Sie können Ihren Antrag frühestens drei Monate vor Antritt der geplanten Reise stellen.

Antrag stellen
Um Ihren Antrag zu stellen, erscheinen Sie bitte persönlich zu Ihrem Termin bei unserem vertraglichen Dienstleister VISAMETRIC. Im Rahmen dieses Termins geben Sie Ihre vollständigen Antragsunterlagen ab und be,- zahlen die Gebühr für die Bearbeitung des Visumantrags durch unsere Botschaft.
Die Mitarbeiter von VISAMETRIC nehmen Ihre Antragsunterlagen entgegen und klären die Besonderheiten Ihres Einzelfalls. Außerdem erfassen sie Ihr Foto und Ihre Fingerabdrücke.



Während der Bearbeitung
Unsere Botschaft prüft und entscheidet über Ihren Antrag. Dazu prüft sie, ob Ihr Antrag den rechtlichen Voraussetzungen genügt. In der Regel beträgt die Bearbeitungszeit 3 Wochen. Bitte haben Sie Verständnis, dass Fragen nach dem Bearbeitungsstand während dieser Bearbeitungszeit grundsätzlich nicht beantwortet werden können. Danach gilt: Es können nur Anfragen des Antragstellers selbst, seines gesetzlichen Vertreters oder eines schriftlich Bevollmächtigten beantwortet werden.


Rückgabe des Passes 
Sobald unsere Botschaft über Ihren Antrag entschieden hat, erhalten Sie Ihren Pass über unseren externen Dienstleister VISAMETRIC zurück.

Falls Ihr Visumantrag abgelehnt wurde, kann das verschiedene Gründe haben. Wir nennen Ihnen diese Gründe in einem Ablehnungsbescheid. Erläuterungen zu diesen Gründen finden Sie in den FAQs und den Möglichkeiten zur Überprüfung der ablehnenden Entscheidung finden Sie über folgenden Link.

VISAMETRIC kennt diese Gründe nicht und kann dazu daher auch keine Fragen beantworten.
Sie können auch jederzeit einen neuen Antrag mit vollständigen, aussagekräftigen und überprüfbaren Unterlagen stellen.



Antragstellung nach Art. 17 V Visakodex
Sollten Antragsteller den Service der Firma VISAMETRIC  nicht in Anspruch nehmen wollen, haben Sie die Möglichkeit ihren Visumantrag direkt bei unserer Botschaft einzureichen. Terminbuchungen müssen über das Online- Terminvergabesystem vereinbart werden.
Aufgrund begrenzter Schalterkapazitäten ist dabei meist mit Wartezeiten zu rechnen, während die Antragsabgabe VISAMETRIC schneller und komfortabler möglich ist.

Die Einführung des neuen Verfahrens mit VISAMETRIC macht Verfahrensänderungen in personeller und räumlicher Hinsicht erforderlich. Während der Zeit der Umstellung stehen daher keine Schalterarbeitsplätze zur zusätzlichen Antragsannahme in der Visastelle zur Verfügung. Die Botschaft arbeitet weiterhin an der Verbesserung der räumlichen Situation und Schaffung zusätzlicher Kapazitäten. Eine neue Visastelle, die sich aktuell noch im Bau befindet, wird ab 2019 eine deutliche Entlastung schaffen. In der gegenwärtigen Situation bedeutet die Auslagerung an den externen Dienstleister daher eine spürbare Verbesserung der Situation für den einzelnen Antragsteller und erlaubt der Visastelle eine weitere Optimierung der internen Verfahren und den Abbau der Wartezeiten. Dies kommt im Ergebnis allen Antragstellern zugute.



Verwandte Inhalte

nach oben